Praktizierter Umweltschutz: Müllsammelaktion an öffentlicher Straße

Gute Taten können wir ohne großen Aufwand direkt vor der eigenen Haustür vollbringen:

Frau Carla Hunting hat sich am Freitag, den 09. September 2016 abends um 18.00 Uhr zwei Haushaltseimer und ihr Fahrrad geschnappt und nahe ihrem Wohnort an der Meller Straße zwischen Melle-Wetter und Melle-Bruchmühlen Unrat und Müll gesammelt. Natürlich unter Berücksichtigung aller Sicherheitsaspekte für sich selbst und die anderen am Straßenverkehr beteiligten Parteien.

In nur 45 Minuten waren die beiden Eimer mit dem achtlos weggeworfenen Müll wenig verantwortungsbewusster MitbürgerInnen gefüllt. Ein erschreckendes Ergebnis, das zeigt, wie nachlässig Menschen mit ihrer Umwelt umgehen.

Es ist beeindruckend, dass es auf der anderen Seite Menschen wie Frau Hunting gibt, die durch ihren Einsatz etwas bewegen und ändern und den wichtigen Aspekt des Umweltschutzes durch ihre Aktionen leben und die Welt ein bisschen besser machen.

Es bleibt zu hoffen, dass immer mehr Personen, Vereinigungen und Firmen durch diese und ähnliche Aktionen zum Tag der guten Tat inspiriert werden, selbst aktiv zu werden und gemeinsam, Schritt für Schritt unsere Welt lebens- und liebenswerter zu machen.