eMail von Maike

Hallo Georg, leider sind gute Taten ja nicht für jeden selbstverständlich, darum finde ich deine Idee sehr schön. Ich möchte dir eine wie ich finde, sehr rührende Geschichte erzählen, von einer kleinen guten Tat, die sehr große Bedeutung bekam: im Sommer fand ich im Steinhuder Meer eine Flaschenpost von Pia, 12 Jahre alt, aus Garbsen. Natürlich habe ich ihr schnell zurückgeschrieben und auch prompt eine sehr freudige Antwort bekommen. Einige Wochen später schickte ich ihr eine Postkarte aus Berlin, und wieder kam ein sehr euphorischer Brief zurück. Kurz vor Weihnachten habe ich ihr dann ein kleines Päckchen geschickt, mit ein paar Süßigkeiten, einem Windlicht und einer Karte. 2 Tage später rief mich Pias Mutter an, um sich zu bedanken und mir zu sagen, wie viel Pia es bedeutet, wenn ich mich melde. Alle hatten ihr gesagt, wie unsinnig es sei, eine Flaschenpost ins Steinhuder Meer zu werfen, aber sie glaubte fest daran und meinte, das sei ein Zeichen von ihrem Papa, wenn etwas zurückkäme, der war nämlich gestorben, als Pia 5 Jahre alt war. Das hat mich sehr berührt und mir nochmal gezeigt, dass so kleine Dinge die mich nicht sehr viel gekostet haben, für andere Menschen eine ganz große Bedeutung haben können. Im Frühling werde ich Pia wohl mal besuchen.
Liebe Grüße Maike